Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie einfach unter +49 179 907 35 06 an.

flogo_RGB_HEX-114

Selbst sind die Reittherapeuten

Selbsterfahrung, das heißt die Wahrnehmung der eigenen Kommunikation, der inneren Haltung und dem, was uns beeinflusst. Unverzichtbar für alle, die in irgendeiner Art therapeutisch oder auch nur beratend tätig sein wollen - das gilt übrigens nicht nur für das Berufsfeld Reittherapie.

Deshalb beginnen wir die Ausbildung mit dem zweitägigen Coachingseminar "Selbsterfahrung für Reittherapeuten" und der Chance, uns selbst besser kennenzulernen:

  • Was sind die Themen, die uns selbst bewegen?
  • Wie beeinflussen Gefühle, Erwartungen und Befürchtungen unsere Kommunikation?
  • Welchem Drehbuch folgen die Entscheidungen, die wir unterbewusst treffen? (Lebensskript)
  • Was löst in uns die unterbewussten Reaktionen „Übertragungen“ aus? (Transaktionsanalyse)
  • Womit können wir innere Blockaden lösen? (Introvision)

Extrem spannende Fragen! Denn mit den Antworten können wir unsere gesamte Kommunikation dauerhaft positiv beeinflussen. Und genau das passiert in unserem einführenden Coaching-Seminar.

Mit dieser Klarheit können wir an unserer inneren Haltung arbeiten, Blockaden lösen und unsere Selbstkompetenz dauerhaft erhöhen. Was sich über die therapeutische Arbeit hinaus in allen Bereichen unseres Lebens positiv bemerkbar macht.

Für das Coachingmodul arbeiten wir mit einer der ältesten und renomiertesten Academien in Deutschland zusammen, der Dehner Academy für Coaching und Training in Konstanz.

Die Praxis ist der Maßstab

In der Reittherapie haben wir es mit Menschen zu tun, die unter den verschiedensten körperlichen und geistigen Defiziten leiden mit ebenso unterschiedlichen Ansprüchen an die Therapie. Wir müssen wissen, mit welchen Krankheitsbildern wir es zu tun haben. Dazu brauchen wir psychotherapeutische und medizinische Grundkenntnisse, pädagogisches Geschick und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, um mit unseren Klienten, ihren Angehörigen und Betreuern richtig umzugehen.

igogo vermittelt in der Ausbildung zum Reittherapeuten das nötige Fachwissen zu allen relevanten Themen - s. Lehrteam. Die Theorie bleibt dabei mit der Praxis immer eng verbunden.

All unser Wissen dient in der Reittherapie dazu, das Therapiepferd richtig einzusetzen. Wir haben bereits mehrfach erwähnt, dass wir bei igogo das Pferd als Partner und eigentlichen Therapeuten sehen. Trotzdem müssen wir unseren Partner fest im Griff haben, gerade im Umgang mit Patienten. Tun wir das nicht, können wir keinen behinderten Menschen oder sonst jemanden unter unserer Verantwortung auf ein Pferd zu setzen. Deshalb legen wir bei igogo besonderen Wert auf den Umgang mit dem Therapiepferd. Das reicht von der Auswahl, der Schulung und der Praxis mit dem Patienten über Fütterung, Pflege und medizinische Versorgung, bis hin zu Hilfestellungen und der Vermeidung von Unfällen.

Theoretischer Hintergrund

Ein solider theoretischer Background ist die Grundlage für jede praktische Arbeit. Das Verständnis für den menschlichen Körper, das Wissen um Krankheitsbilder und vor allem die Auswirkungen auf den Patienten sind die ideale Vorbereitung auf unsere spätere reittherapeutische Arbeit. Vermittelt werden unter anderen:

  • Grundbegriffe der menschlicher Physiologie und Psychologie,
  • Krisenverarbeitung und Copingstrategien
  • Gesprächsführung und Kommunikation
  • Einführung "Psychische Störungen" und "Psychopathologie"
  • Stressbewältigung
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Sensorische Integration
  • Psychomotorik
  • Praxisrelevante Aspekte der Krankheitsbilder
  • Direkte Bezug zur Praxis mittels Fallbeispielen

 

Reiterliche Kenntnisse

Das Pferd ist unser Partner in der Therapie. Wir müssen Verständnis für unseren Partner haben und mit ihm umgehen können. Deshalb legen wir besonderen Wert auf die praktischen Kenntnisse im Umgang mit dem Pferd in jeder Hinsicht. Zur Ausbildung gehören unter anderen:

  • Erste Hilfe für Mensch und Pferd
  • Physiologie des Pferdes, Haltung und Heilbehandlung
  • Doppellonge, Langer Zügel, Fahrleine, Longieren, richtiges Führen
  • Bodenarbeit, "Natural Horsemanship"- natürlicher Umgang mit Pferden, Kommunikation zwischen Mensch und Pferd / die Sprache der Pferde
  • Zirzensische Lektionen
  • Osteopathie für das Pferd

 

Reittherapeutische Praxis

In der reittherapeutischen Praxis, kommen das gelernte theoretische Hintergrundwissen und die praktisch-reiterlichen Kenntnisse zur direkten Anwendung. Erweitert wird dieser Bereich durch Themen, die in engem Bezug zur Reittherapie stehen. Das sind unter anderen:

  • Aufbau einer Therapiestunde
  • Spezielles Kommunikationstraining
  • Heranführen des Klienten ans Pferd
  • Praktische Fallbeispiele
  • Selbsterfahrung und Kontrolle in der Arbeit mit dem Therapiepferd
  • Teamarbeit
  • Arbeit mit verschiedenen Patienten aus unseren Projektgruppen
  • Kennenlernen: So unterschiedlich können Therapiepferde sein.
  • Übungen und praktische Anleitungen zu den verschiedenen Störungen und Krankheitsbildern zum Beispiel Sensorische Integrationsstörungen...

Was es sonst noch wissenswertes zur Ausbildung zum Reittherapeuten bei igogo gibt, findet Ihr links in der Hauptnavigation oder gleich hier:

igogo · Reitherapie & Lehrinstitut · Petra Meisel · E-Mail: info(at)igogo.de
Konzeption und Texte: bodega5.com · Webdesign und TYPO3: HORNUNG

Wir rufen Sie zurück!

Rückruf Formular

Rückruf Formular
Datenchutz*
Kopfbild